Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen
Schularten
Förderschule Grundschule
Jahrgangsstufe
1
Altersstufe
Primarstufe
Fach
Mathematik
Fachgruppe
MINT
Zeitdauer
1 UE 4-6 UE
Hardware
Tablet
Software
Book-Editor-App Cloudspeicher Präsentationsprogramm mebis Tafel
Individuum
Autonomie bei der Wahl der Lerninhalte / Gegenstände und ggf. der Lernziele
Peer Group
Kollaboratives Erstellen des Arbeitsergebnisses
Weg und Ziel
Aufgabenstellung, die kreative Lösungswege ermöglicht Erstellen eines digitalen Artefakts
Grundschule | Mathematik 1/2 | 1.1 Zahlen strukturiert darstellen und Zahlbeziehungen formulieren
  • Kompetenzerwartungen
    • unterscheiden die Bedeutungen von Zahlen aus ihrer Umwelt (Zahlen als Mächtigkeiten von Mengen, als Zählzahlen, Platznummern, Maßzahlen und Kodierungen, z. B. Telefonnummern).
    • erkennen und nutzen die 5er- und 10er-Struktur, um Mengen schnell zu erfassen (z. B. am Zwanzigerfeld und am Hunderterfeld).
1.3.6 Grundlegende Kompetenzen im Handlungsfeld Digital handeln
3.2 Analoge und digitale Werkzeuge zur effektiven Gestaltung kollaborativer als auch individueller Lernprozesse verwenden und Resultate mit anderen teilen

Unser Zahlenbuch - Die Zahlen von 1 bis 10

Die Welt der Zahlen zu entdecken ist eines der ersten großen und vor allem spannenden Themen nach Schuleintritt. Bereits nach wenigen Wochen in der ersten Klasse können die Kinder ihr persönliches Zahlenbuch zu den Zahlen 1 bis 10 erstellen. Jede Zahl wird auf unterschiedliche Weise dargestellt. Dabei nutzen die Kinder die verschiedenen Funktionen der App wie das Schreiben der Ziffern mit der Stiftfunktion oder das Einfügen von passenden Fotos. Diese Aufgabenstellung ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, ihr neu erworbenes Wissen digital darzustellen.

Voraussetzung für das Gelingen der Unterrichtseinheit ist das gefestigte Wissen der Schülerinnen und Schüler über die Zahlen 1 bis 10 sowie deren unterschiedliche Darstellungsweisen (Strichlisten, Gegenstände strukturiert legen, …). Hauptaugenmerk dabei liegt auf der 5er-Struktur, um Mengen schnell zu erfassen. Mithilfe eines digitalen Endgeräts festigen und sichern sie das erworbene Wissen und dokumentieren ihren Lernprozess. Vorwissen in Bezug auf die Journal-App ist nicht notwendig. Die wichtigsten Funktionen der App, beispielsweise die Anwendung der Stiftfunktion oder das Einfügen eines Fotos oder einer Tonaufnahme werden von der Lehrkraft erläutert. Daran schließt sich eine Erprobungsphase an.

Erstellung

Die Schülerinnen und Schüler erstellen ihr Zahlenbuch kooperativ mit einer Partnerin oder einem Partner, sodass eine gegenseitige Unterstützung möglich ist. Festgelegt ist, dass jede Zahl auf einer Seite auf unterschiedliche Art und Weise dargestellt wird. Dieses Grundgerüst gibt vor allem jungen Schülerinnen und Schülern, die zum ersten Mal mit einer Journal-App in Berührung kommen, Sicherheit. Die Vorgaben zur Gestaltung einer Zahlenseite können je nach Lerngruppe variieren und angepasst werden. Einige Ideen zur Gestaltung einer Seite sind:

  • Schreiben der Zahl mit der Stiftfunktion

  • Zeichnen von Mengen mit der Stiftfunktion

  • Darstellung mit Strichen und/oder Punkten

  • Fotos einer Anzahl an Gegenständen (strukturiert gelegt!)

  • Darstellung mit den Fingern

  • Tonaufnahme der gesprochenen Zahl

  • Notieren von Rechenaufgaben, passend zur Zahl

  • Erzählen von Rechengeschichten, passend zur Zahl

Mit Sicherheit gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Möglichkeiten. Je mehr Freiräume die Schülerinnen und Schüler bekommen, umso kreativere Ideen können entstehen. Hilfreich ist –  vor allem für die noch sehr jungen Schülerinnen und Schüler – das durch die aufeinanderfolgenden Zahlen vorgegebene „Storyboard“.

Präsentation

Zum Abschluss der Einheit stellen die Kinder ihre Ergebnisse vor. Dies kann im Unterricht in der eigenen Klasse geschehen. Denkbar ist aber auch eine Präsentation für andere Klassen oder an einem Elternabend.

Für die Präsentation gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • ein digitales Buch zum Durchblättern

  • Wiedergabe als Film

  • ausgedruckt auf Papier (Achtung, ohne Audio!)

Übertragbarkeit

Die Erstellung eines Zahlenbuchs ist für alle Zahlenraumerweiterungen eine gute Möglichkeit, das Erlernte digital zu festigen. Die Methode, Gelerntes in einem digitalen Buch festzuhalten, ist auf sehr viele weitere Themen übertragbar.

Dieses Unterrichtsszenario wird in Partnerarbeit durchgeführt. So ist es von Vorteil, wenn mindestens ein halber Klassensatz Tablets vorhanden ist, auf welchen eine Book-Editor-App bereits eingerichtet wurde. Die Lehrkraft kann ein Gestaltungsbeispiel für die Klasse vorbereiten, damit die Kinder eine Vorstellung davon bekommen, wie das Produkt aussehen könnte. Für die Erstellung der Fotos benötigen die Kinder Alltagsmaterialien, welche jedoch in der Schultasche, im Mäppchen oder im Klassenzimmer vorhanden sind. Für ältere Schülerinnen und Schüler kann der Arbeitsauftrag schriftlich formuliert werden. Ansonsten werden keine weiteren Materialien benötigt.  

Weitere detaillierte Informationen zur Planung sowie Umsetzung und ein Beispiel eines fertigen Zahlenbuchs finden Sie unter „Material der Lernaufgabe”.

Die Erstellung eines Zahlenbuchs ist für alle Zahlenraumerweiterungen eine gute Möglichkeit, das Erlernte digital zu festigen. Die Methode, Gelerntes in einem digitalen Buch festzuhalten, ist auf sehr viele weitere Themen übertragbar.

Material der Lernaufgabe

Anleitung zur Erstellung eines Zahlenbuchs (Präsentation)
Beispiel eines Zahlenbuchs

Weitere Aufgaben aus dem Zielbereich

Alle ansehen (26)

Rap vertonen wie im Tonstudio

Zu einem bekannten Sprechstück erarbeiten die Schülerinnen und Schüler selbst einen eigenen Text. Die einzelnen Verse werden mit einem Audioschnittprogramm aufgenommen und zusammengefügt.

Optische Täuschungen selbstgemacht

In dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) erforschen und erkennen die Lernenden, wie man mit Foto oder Stift das menschliche Auge austricksen kann. Mit Freude und Motivation können sie auf diese Weise der Fotografie und ihrer Wirkungsweise begegnen.

Zu Seitenstart springen