Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen
Schularten
Wirtschaftsschule Gymnasium Mittelschule Realschule
Jahrgangsstufen
9 10
Altersstufe
Sekundarstufe I
Fach
Englisch
Fachgruppe
Sprachen
Zeitdauer
4 UE
Hardware
Kamera Kopfhörer PC/Laptop Smartphone
Software
digitale Pinnwand mebis Lernplattform
Digitale Welt
Lebensweltbezogenes digitales Material
Peer Group
Kollaboratives Erstellen des Arbeitsergebnisses Austausch über das Arbeitsergebnis
Weg und Ziel
Erstellen eines digitalen Artefakts
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (dreistufig Wirtschaftsschule) | 1.1.1 Hör- und Hörsehverstehen
  • Kompetenzerwartungen
    • folgen deutlich gesprochenen Gesprächen und Hörtexten in Standardsprache und entnehmen diesen Inhalte, um in entsprechenden Situationen zu handeln.
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (dreistufig Wirtschaftsschule) | 1.1.4 Schreiben
  • Kompetenzerwartungen
    • kommunizieren adressatengerecht mit englischsprachigen Personen durch Schreiben von Briefen und elektronischen Mitteilungen sowohl persönlich als auch in einfacher Handelskorrespondenz, z. B. Anfragen, Bewerbungen, Lebenslauf.
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (dreistufig Wirtschaftsschule) | 2 Text- und Medienkompetenz
  • Kompetenzerwartungen
    • entnehmen selbständig Informationen aus Texten mittlerer Länge und Komplexität (z. B. aus oben genannten Lesetexten, Hörtexten wie auch aus Gesprächen, Ankündigungen und Mitteilungen, authentisch, langsam gesprochen, mit Störfaktoren wie z. B. Durchsagen, kurzen Fernseh- und Rundfunksendungen), markieren diese und/oder fertigen (Rand-)Notizen an (scanning, reading for detail, note taking).
    • verfassen selbständig mithilfe von Stichworten, Gliederungen, Handlungsgeländern oder eigenen Notizen adressatenbezogene (sowie auch komplexere) Texte, Anfragen, Bewerbungen, Lebenslauf, Berichte, erzählende Texte, Beschreibungen, kurze Stellungnahme mit pros and cons und füllen Formulare aus.
    • setzen die Phasen des Schreibprozesses weitgehend selbständig um, wie Notieren, Gliedern, Entwerfen, Schreiben, Überarbeiten.
    • stellen, auch selbst erstellte, fremdsprachige Texte kreativ dar (z. B. Foliengestaltung zur Unterstützung von Vorträgen), indem sie hierfür weitgehend selbständig verschiedene (moderne) Medien nutzen.
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (dreistufig Wirtschaftsschule) | 4 Interkulturelle Kompetenzen
  • Kompetenzerwartungen
    • zeigen Verständnis für das Alltagsleben (z. B. Berufseinstieg) von Jugendlichen und Erwachsenen in ausgewählten englischsprachigen Staaten außerhalb Europas und vergleichen dieses mit der eigenen Lebenswelt.
    • kommunizieren über vertraute und altersgemäße Inhalte (z. B. Ausbildung) in der Zielsprache, um ihr erworbenes soziokulturelles Wissen zu festigen und ihre Selbst- und Sprachkompetenz zu stärken.
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (vierstufige Wirtschaftsschule) | 1.1.1 Hör- und Hörsehverstehen
  • Kompetenzerwartungen
    • folgen deutlich gesprochenen Gesprächen und Hörtexten in Standardsprache und entnehmen diesen Inhalte, um in entsprechenden Situationen zu handeln.
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (vierstufige Wirtschaftsschule) | 1.1.4 Schreiben
  • Kompetenzerwartungen
    • kommunizieren adressatengerecht mit englischsprachigen Personen durch Schreiben von Briefen und elektronischen Mitteilungen sowohl persönlich als auch in einfacher Handelskorrespondenz, z. B. Anfragen, Bewerbungen, Lebenslauf.
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (vierstufige Wirtschaftsschule) | 2 Text- und Medienkompetenz
  • Kompetenzerwartungen
    • entnehmen selbständig Informationen aus Texten mittlerer Länge und Komplexität (z. B. aus oben genannten Lesetexten, Hörtexten wie auch aus Gesprächen, Ankündigungen und Mitteilungen, authentisch, langsam gesprochen, mit Störfaktoren wie z. B. Durchsagen, kurzen Fernseh- und Rundfunksendungen), markieren diese und/oder fertigen (Rand-)Notizen an (scanning, reading for detail, note taking).
    • verfassen selbständig mithilfe von Stichworten, Gliederungen, Handlungsgeländern oder eigenen Notizen adressatenbezogene (sowie auch komplexere) Texte, Anfragen, Bewerbungen, Lebenslauf, Berichte, erzählende Texte, Beschreibungen, kurze Stellungnahme mit pros and cons und füllen Formulare aus.
    • setzen die Phasen des Schreibprozesses weitgehend selbständig um, wie Notieren, Gliedern, Entwerfen, Schreiben, Überarbeiten.
    • stellen, auch selbst erstellte, fremdsprachige Texte kreativ dar (z. B. Foliengestaltung zur Unterstützung von Vorträgen), indem sie hierfür weitgehend selbständig verschiedene (moderne) Medien nutzen.
Wirtschaftsschule | Englisch 9 (vierstufige Wirtschaftsschule) | 4 Interkulturelle Kompetenzen
  • Kompetenzerwartungen
    • zeigen Verständnis für das Alltagsleben (z. B. Berufseinstieg) von Jugendlichen und Erwachsenen in ausgewählten englischsprachigen Staaten außerhalb Europas und vergleichen dieses mit der eigenen Lebenswelt.
    • kommunizieren über vertraute und altersgemäße Inhalte (z. B. Ausbildung) in der Zielsprache, um ihr erworbenes soziokulturelles Wissen zu festigen und ihre Selbst- und Sprachkompetenz zu stärken.
Wirtschaftsschule | Englisch 10 (zweistufige Wirtschaftsschule) | 1.1.1 Hör- und Hörsehverstehen
  • Kompetenzerwartungen
    • folgen deutlich gesprochenen Gesprächen und Hörtexten in Standardsprache und entnehmen diesen Inhalte, um in entsprechenden Situationen zu handeln.
Wirtschaftsschule | Englisch 10 (zweistufige Wirtschaftsschule) | 1.1.4 Schreiben
  • Kompetenzerwartungen
    • kommunizieren adressatengerecht mit englischsprachigen Personen durch Schreiben von Briefen und elektronischen Mitteilungen sowohl persönlich als auch in einfacher Handelskorrespondenz, z. B. Anfragen, Bewerbungen, Lebenslauf.
Wirtschaftsschule | Englisch 10 (zweistufige Wirtschaftsschule) | 2 Text- und Medienkompetenz
  • Kompetenzerwartungen
    • entnehmen selbständig Informationen aus Texten mittlerer Länge und Komplexität (z. B. aus oben genannten Lesetexten, Hörtexten wie auch aus Gesprächen, Ankündigungen und Mitteilungen, authentisch, langsam gesprochen, mit Störfaktoren wie z. B. Durchsagen, kurzen Fernseh- und Rundfunksendungen), markieren diese und/oder fertigen (Rand-)Notizen an (scanning, reading for detail, note taking).
    • verfassen selbständig mithilfe von Stichworten, Gliederungen, Handlungsgeländern oder eigenen Notizen adressatenbezogene (sowie auch komplexere) Texte, Anfragen, Bewerbungen, Lebenslauf, Berichte, erzählende Texte, Beschreibungen, kurze Stellungnahme mit pros and cons und füllen Formulare aus.
    • setzen die Phasen des Schreibprozesses weitgehend selbständig um, wie Notieren, Gliedern, Entwerfen, Schreiben, Überarbeiten.
    • stellen, auch selbst erstellte, fremdsprachige Texte kreativ dar (z. B. Foliengestaltung zur Unterstützung von Vorträgen), indem sie hierfür weitgehend selbständig verschiedene (moderne) Medien nutzen.
Wirtschaftsschule | Englisch 10 (zweistufige Wirtschaftsschule) | 4 Interkulturelle Kompetenzen
  • Kompetenzerwartungen
    • zeigen Verständnis für das Alltagsleben (z. B. Berufseinstieg) von Jugendlichen und Erwachsenen in ausgewählten englischsprachigen Staaten außerhalb Europas und vergleichen dieses mit der eigenen Lebenswelt.
    • kommunizieren über vertraute und altersgemäße Inhalte (z. B. Ausbildung) in der Zielsprache, um ihr erworbenes soziokulturelles Wissen zu festigen und ihre Selbst- und Sprachkompetenz zu stärken.
1.3.6 Grundlegende Kompetenzen im Handlungsfeld Digital handeln
6 Interkulturelle Bildung
8 Medienbildung/Digitale Bildung
3.1 Mit Hilfe von Medien situations- und adressatengerecht interagieren

Australia - A Video Message from Down Under

Die Digitale Lernaufgabe (DigLA) dient als Einstieg in die Thematik Australien. Über eine authentische Videobotschaft eines australischen Jugendlichen erhalten die Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick in Alltag und Schulleben des Landes. Nachdem sie einige Fragen zum Video beantwortet haben, erstellen die Lernenden eine eigene Videobotschaft als Antwort.

Screenshot: Blick in den Kurs CC BY 4.0
Screenshot: Kacheln der Kursübersicht CC BY 4.0
Screenshot: Interaktives Video CC BY-NC 4.0
Screenshot: Abstimmung CC BY-NC 4.0

Lernziele: Die Schülerinnen und Schüler sollen einen authentisch gesprochen Hörsehtext (Videobotschaft aus Australien) verstehen und einen ersten Einblick in das Leben in Australien erhalten. Anschließend sollen sie in Form einer eigenen Videonachricht als Antwort auf die Botschaft aus Australien angemessen reagieren und sprachlichen Output in der Zielsprache produzieren (zunächst schriftlich, anschließend mündlich).

Lerngegenstand: Alltag in Australien/Schulleben

Fachspezifische Informationen: Die digitale Lerneinheit kann als Einstieg in die Thematik „Australien“ dienen.

Phase 1: Orientieren ➔ Einführung in die Situation (20 Min.)

  • Situationsbeschreibung + Bildimpuls (5 Min.)

    ➔ Unterrichtsgespräch

  • Brainstorming: „What do you know about Australia?“ (15 Min.)
    ➔ Einzel- oder Partnerarbeit
    ➔ Brainstorming mit Hilfe des mebis-Tools Datenbank

Phase 2: Informieren ➔ A Video Message from Down Under (25 Min.)

  • H5P-Aktivität: interaktives Video
    ➔ Selbständige Durchführung der Aufgabe durch Schülerinnen und Schüler (Einzelarbeit)
    ➔ Aktivität abgeschlossen, wenn alle Fragen richtig beantwortet wurden.
    ➔ Differenzierung: Schwächere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, bei der Hörsehverstehensübung ein Transkript des Videos zur Unterstützung aufzurufen (steht zum Download unterhalb der H5P-Aufgabe bereit)

Phase 3: Planen und Durchführen ➔ Creating Your Own Video Message (90 Min.)

  • Nochmalige Betrachtung der Videobotschaft

  • Erstellung eines schriftlichen Entwurfs (draft) für die eigene Videobotschaft in Gruppenarbeit (schriftlich)

  • Upload draft, sprachliche Korrektur durch Lehrkraft bis zur darauffolgenden Stunde

  • Überarbeitung des draft + Aufnahme der Videobotschaft

Phase 4: Präsentieren ➔ Upload der eigenen Videobotschaft

Phase 5: Reflektieren ➔ Bewertung der Videobotschaften (45 Min.)

Kursstruktur: Kachel-Format

  • Hauptebene: Situationsbeschreibung und Handlungsprodukt, Bildimpuls

  • Kachel 1: Brainstorming mit der mebis-Aktivität Datenbank

  • Kachel 2: TASK 1: Video message mit interaktiver H5P-Aufgabe, Transkript der Video-Botschaft als PDF-Dokument zum Download

  • Kachel 3: TASK 2: Creating your own video message
    ➔ Aufgabenbeschreibung
    ➔ Upload-Bereich für den draft der video message (Aktivität Abgabe: Hochladen einer Datei durch Schülerinnen und Schüler)

  • Kachel 4: Upload-Bereich für Videos (Aktivität Forum)

  • Kachel 5: Feedback (Aktivität Schüleraktivität und Aktivität Abstimmung)

Schwächeren Schülerinnen und Schülern wird als Unterstützungsangebot ein Transkript zur Videobotschaft an die Hand gegeben.

Hinweise zum Video-Upload:

  • Maximale Dateigröße: 512 MB

  • Empfohlene Dateiformate: .mp4 oder .mpeg

  • Schülerinnen und Schüler erhalten im Kurs durch Klick auf entsprechende Links Informationen, wie Videodateien komprimiert werden können.

Weitere Aufgaben aus dem Zielbereich

Alle ansehen (12)

QR-Code Lese- und Hörrallye: Weltall

Mit dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) werden Sprachkompetenzen und damit Schreibmotivation, Leseverständnis und darüber hinaus die Hörkompetenzen der Schülerinnen und Schüler gefördert. Das Ziel ist es, Sprache effektiv in Kommunikation und Interaktion einzusetzen.

Sulle tracce di Giovanni Boccaccio

Die hier vorliegende Digitale Lernaufgabe (DigLA) zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, wie mit einem literarischen Text, der evtl. auch einer älteren Sprachstufe angehört, umgegangen werden kann und wie eine Einordnung ins Leben und Werk des Autors erfolgen könnte.

Aeneas – Flucht aus Troja

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPlus Latein 5/6. Der Kurs umfasst Aufgaben zu den drei Gegenstandsbereichen Text, sprachliche Basis und kultureller Kontext zum Thema Aeneas.

Erstellen einer Infografik (am Beispiel Ethik)

Die Digitale Lernaufgabe (DigLA) zielt darauf ab, eine informative Infografik zu erstellen, basierend auf Lese- und Recherchearbeit. So sollen komplexe Informationen auf eine anschauliche und leicht verständliche Weise visualisiert werden.

Zu Seitenstart springen