Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen
Schularten
Mittelschule Gymnasium Realschule Wirtschaftsschule
Jahrgangsstufen
5 6 7 8 9 10 11 12
Altersstufen
Sekundarstufe I Sekundarstufe II
Fächer
Deutsch Englisch Geschichte Informatik Mathematik Natur und Technik Politik und Gesellschaft fächerübergreifend
Fachgruppen
Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften MINT Sprachen
Zeitdauer
2 UE
Hardware
PC/Laptop Smartphone Tablet
Software
mebis Lernplattform
Digitale Welt
Lebensweltbezogenes digitales Material Lebensweltnahe Aufgabenstellung
Individuum
Möglichkeit der Selbststeuerung von Lernort, -Tempo und -Zeitpunkt
Weg und Ziel
Erstellen eines digitalen Artefakts Digitale Medien zur Dokumentation / Bearbeitung
Mittelschule | Deutsch 5 | 2.3 Pragmatische Texte verstehen und nutzen
  • Kompetenzerwartungen
    • entnehmen anhand von Leitfragen Informationen aus kindgerechten pragmatischen Texten unterschiedlicher Medien und nutzen angeleitet ihr Vorwissen.
    • orientieren sich bei Recherchen an Inhaltsverzeichnissen und bewerten angeleitet den Informationsgehalt unterschiedlicher Quellen (z. B. kindgerechte Sachbücher, Internetartikel).
Mittelschule | Informatik 6 | 1 Digitaler Informationsaustausch
  • Inhalte zu den Kompetenzen
    • Urheberrecht und Lizenzmodelle (z. B. Creative Commons)
2.2 Mediale Informationsquellen begründet auswählen und gezielt Inhalte entnehmen
4.1 Werkzeuge zur Realisierung verschiedener Medienprodukte auswählen und zielgerichtet einsetzen

Ada Lovelace

In diesem Kurs erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen zu Urheberrecht, Copyright und zu Einstellungen zur Bildersuche mithilfe einer interaktiven Aufgabe. Dies wird lebensnah angewendet und geübt, indem ein bildbasiertes Social-Media-Profil von Ada Lovelace erstellt, indem geeignete Bilder recherchiert und in einer Datenbank gesammelt werden. Dabei üben die Schülerinnen und Schüler das korrekte Angeben von Quellen CC-Lizenzen.

Ada, die um Hilfe bei der Erstellung ihres Accounts bittet
Screenshot aus dem Kurs: Einstiegsimpuls mit Ada Lovelace CC BY-SA 4.0 ISB
Screenshot aus dem Kurs: Einstiegsimpuls CC BY-SA 4.0 ISB
Du darfst nicht einfach Worte, Bilder oder Musik verwenden.
Screenshot aus dem Kurs: Interaktive Übung zum Urheberrecht CC BY-SA 4.0 ISB
Manche Autoren erlauben sogar noch mehr. Man kann das Bild verändern oder kommerziell verwenden. Das alles steht in der Creative Commons Lizenz.
Screenshot aus dem Kurs: H5P-Aufgabe CC BY-SA 4.0 ISB

Die Recherche im Internet gehört zu den Basismethoden der Informationsbeschaffung. In diesem Kurs erhalten die Schülerinnen und Schüler eine kurze, interaktive Einführung in das Urheberrecht, Copyright und die Creative-Commons-Lizenzen. Anschließend wird die Bildersuche, Quellenangabe und Lizenzangabe mit einem gezielten Arbeitsauftrag geübt.

Die Schülerinnen und Schüler sollen ein Social-Media-Profil für Ada Lovelace (Mathematikerin 1815 - 1852) erstellen. Dazu müssen sie Bilder und Informationen über Ada im Internet suchen. Anhand einer interaktiven H5P lernen sie, wie man Bilder mit passenden Lizenzen im Internet sucht und die entsprechenden Quellenangaben ergänzt.

Die Suchergebnisse werden über eine Eingabemaske in eine Datenbank eingegeben (sehr niederschwellig angelegt). Diese generiert ein Social-Media-Profil, das optisch einem Instagram-Profil ähnelt und daher der Lebenswelt unserer Schülerinnen und Schüler nah ist.

Der Kurs ist in jeder Sozialform denkbar (Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit) und kann in der Schule oder zu Hause durchgeführt werden.

Im Kurs ist als Titelbild Ada Lovelace zu sehen, die die Schülerinnen und Schüler bittet, für sie einen Social-Media-Account anzulegen. Anschließend erfahren die Schülerinnen und Schüler in einer interaktiven H5P, wie sie Inhalte mit passenden Lizenzen im Internet suchen können. Gefolgt wird diese Schulung durch den Arbeitsauftrag, Inhalte für das Social-Media-Profil zu suchen und diese in eine Datenbank einzupflegen.

Abwandlungsmöglichkeiten:

  • Die Punkte zur Erstellung des Profils sind so allgemein gehalten, dass die Internetrecherche auch für jede andere Person möglich ist.

  • Perspektivwechsel durch Social-Media-Rollenspiel: Social-Media-Plattformen sind ein wichtiges Kommunikationsinstrument der Jugendlichen. Für ältere Schülerinnen und Schüler wären selbstverständlich auch mehrere Rollen und das anschließende Posten von Beiträgen möglich. So könnten beispielsweise der Wiener Kongress und die damaligen Kommunikationsmittel in unsere Zeit kreativ transferiert werden. Diese Möglichkeit bietet sich bei vielen Lerninhalten an, welche man gut an Personen und Persönlichkeiten festmachen kann. Die Profilerstellung würde der Recherche dienen und beim anschließenden Posten von Beiträgen können Lerninhalte verknüpft werden.

  • Sensibilisierung für das „Recht auf informationelle Selbstbestimmung“: Für Schülerinnen und Schüler ist der Umgang mit Social Media alltäglich und sie sind sich durchaus der Möglichkeiten und Gefahren bewusst. Die umfangreiche Sammlung an frei verfügbaren Informationen kann natürlich auch kritisch beurteilt werden. Fragen nach der informationellen Selbstbestimmung und der Pflicht nach öffentlichen Informationen könnten durch eine veränderte Personenwahl pointiert werden. So wären beispielsweise aktuelle Politikerinnen und Politiker, gerade von Jugendorganisationen der Parteien, und deren Umgang mit Social Media ein guter Startpunkt für eine Diskussion über ein öffentliches Leben im Internet. Personen aus Büchern wie Wir sind Kinder vom Bahnhof Zoo könnten für eine Fokussierung bezüglich des Rechts auf Privatsphäre verwendet werden.

Differenzierungsmöglichkeit:

In einer zweiten Datenbank können Instagram ähnliche Posts generiert werden. Hier könnten die Schülerinnen und Schüler Posts der Person, weitere Informationen oder fun facts veröffentlichen.

Weitere Aufgaben aus dem Zielbereich

Alle ansehen (16)

Lernen am Modell

In dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) können die Schülerinnen und Schüler die Begriffe und Zusammenhänge der sozialkognitiven Theorie nach A. Bandura am Beispiel einer Situationsbeschreibung üben.

Die GEMA

Was ist die GEMA? Darüber informieren sich die Lernenden in dieser Aufgabe und erhalten einen Einblick in die Urheber- und Nutzungsrechte. Sie berechnen schließlich selbst, wie viele GEMA - Gebühren in ausgewählten Fällen für einen Musiknutzer anfallen.

Smartphone Breakout

In einem digitalen Breakout erarbeiten die Schüler und Schülerinnen selbstständig wichtige Informationen über Datenströme und deren Missbrauch auf ihren Smartphones.

Argumentieren next level

Peter ist frustriert. Seine Mutter hat ihm verboten, sein Lieblingscomputerspiel zu spielen. Das ist die Problemstellung, mit der die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Lernaufgabe „Argumentieren next Level“ konfrontiert werden.

Algorithmik (FTS und Drohne)

In dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) steht die Vermittlung von Grundfähigkeiten im Programmieren mit Scratch im Vordergrund. Hierzu wird ein fahrerloses Transportsystem in einer Fabrikhalle programmiert sowie das Fliegen einer Drohne in einem Hochregallager simuliert.

Progettare una gita scolastica a Roma

In diesem Kurs planen und organisieren die Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine viertägige Studienfahrt nach Rom. Sie überlegen auf Italienisch, welche Sehenswürdigkeiten besichtigt werden sollen, wie die Freizeitgestaltung aussehen wird und wohin zum Essen gegangen wird.

Zu Seitenstart springen