Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen
Schularten
Grundschule Gymnasium Mittelschule Realschule
Jahrgangsstufen
1 3 4 5
Altersstufen
Primarstufe Sekundarstufe I
Fach
Deutsch
Fachgruppe
Sprachen
Zeitdauer
2 UE 2-3 UE
Hardware
Tablet
Software
Cloudspeicher Software zum Erstellen von QR-Codes
Digitale Welt
Lebensweltbezogenes digitales Material
Peer Group
Kollaboratives Erstellen des Arbeitsergebnisses
Weg und Ziel
Erstellen eines digitalen Artefakts
Grundschule | Deutsch 1/2 | 2.2 Über Lesefertigkeiten verfügen
  • Kompetenzerwartungen
    • lesen geeignete Texte richtig, in angemessenem Tempo und entnehmen dabei Informationen.
    • erfassen beim Lesen häufige Buchstabenverbindungen, Wortteile (z. B. Vor- und Nachsilben, Wortstämme) sowie häufige Wörter auf einen Blick (Sichtwortschatz).
    • nutzen unterstützende Hinweise, um ihre Leseflüssigkeit, Lesegenauigkeit, Lesegeschwindigkeit sowie die Sinnerfassung von Wörtern und Sätzen durch regelmäßige Übung (z. B. mit einem Lesepartner) zu erhöhen.
Grundschule | Deutsch 1/2 | 3.1 Über Schreibfertigkeiten verfügen
  • Kompetenzerwartungen
    • schreiben mit ihrer dominanten Schreibhand deutlich, sicher sowie in angemessener Geschwindigkeit und halten Abstände ein.
    • schreiben eine unverbundene Schrift geläufig und gut lesbar, ausgehend von den Richtformen der Druckschrift.
3.1 Mit Hilfe von Medien situations- und adressatengerecht interagieren
3.2 Analoge und digitale Werkzeuge zur effektiven Gestaltung kollaborativer als auch individueller Lernprozesse verwenden und Resultate mit anderen teilen

QR-Code-Leserallye

QR-Codes sind ein motivierendes Instrument in der Leseförderung, welches auch schon in der 1. Jahrgangsstufe eingesetzt werden kann. Die Schülerinnen und Schüler erstellen mit Unterstützung der Lehrkraft eine QR-Code-Leserallye, indem sie zu einem vorher festgelegten Thema Bilder malen und die passenden Wörter/Sätze in einem QR-Code hinterlegen. Aus diesen Bildern und Codes kann eine Leserallye erstellt werden. Diese Rallye kann dann von den Mitschülerinnen und Mitschülern durchgeführt werden. Dazu wird jeweils unter einem Bild der QR-Code mit der Beschreibung des nächsten Bildes hinterlegt. Die Schnitzeljagd kann beginnen.

Start-Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-SA 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten
Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-NC 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten
Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-SA 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten
Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-SA 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten
Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-SA 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten
Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-SA 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten
Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-SA 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten
Bild mit QR Code aus der Rallye
CC BY-SA 4.0 ISB | Abteilung GMFI | AK Mediales Gestalten

Vorliegendes Beispiel ermöglicht Schülerinnen und Schülern, ihr digitales Können zu erweitern und kreativ im Umgang mit Medien tätig zu werden. Sie setzen sich spielerisch mit dem Generieren und Verwenden von QR-Codes auseinander. Die Schülerinnen und Schüler werden angeleitet, kollaborativ und kreativ ein mediales Produkt zu planen und zu gestalten und so nebenbei ihre Lese- und Schreibfertigkeiten zu erweitern.

Die vorliegende Unterrichtsidee gliedert sich grob in vier Phasen: Zusammenstellung der Wörter und Bilder für die Rallye, Erstellen der QR-Codes, Fertigstellung und als Abschluss Durchführung der Rallye.

Die Lehrkraft legt zu Beginn der Einheit ein Rahmenthema fest. Dieses kann beispielsweise an die Jahreszeiten, an ein HSU-Thema oder an eine Buchstabeneinführung angelehnt sein. Die Kinder überlegen sich in Gruppen Wörter oder Sätze zum Rahmenthema und notieren sich diese. In höheren Jahrgangsstufen kann auch eine Geschichte geschrieben werden, die in mehrere Abschnitte unterteilt wird.

Passend zu jedem Wort/Satz/Textabschnitt wird ein Bild gestaltet. Je nach zur Verfügung stehender Zeit kann dieses aufwendiger und mit verschiedenen Materialien – evtl. auch fächerübergreifend mit dem Kunstunterricht – gestaltet werden. Außerdem fertigen die Schülerinnen und Schüler ein Start- und ein Zielbild für die Rallye an. Die Aufgabe bietet eine natürliche Differenzierung, da die Textlänge und die Anzahl der Wörter/Sätze je nach Leistungsstand variiert werden kann. Zudem erfordert sie Absprachen unter den Kindern innerhalb einer Gruppe und schult damit soziale Kompetenzen.

Nun folgt der digitale Teil der Erstellung: Die Schülerinnen und Schüler hinterlegen ihre ausgesuchten Wörter/Sätze in einem QR-Code. Je nach Alter der Kinder benötigen sie noch die Unterstützung der Lehrkraft oder können schon viel selbst übernehmen. Sie rufen im Browser einen (kostenlosen) QR-Code-Generator auf. Dort kann ausgewählt werden, ob der QR-Code einen Text oder einen Link enthalten soll. Die Schülerinnen und Schüler wählen (ggf. mit Hilfe) „Text“ aus und geben das erste Wort in das dafür vorgesehene Feld ein. Per Mausklick kann daraus einfach ein QR-Code erstellt werden, den die Schülerinnen und Schüler speichern. Die Aufgabe der Lehrkraft besteht im Nachgang darin, die generierten QR-Codes der Kinder auszudrucken. Wenn die Schülerinnen und Schüler ihre Codes gesammelt in einem Dokument abgespeichert haben, ist es weniger aufwendig für die Lehrkraft.

Die Rallye muss nun nur noch fertig gestellt werden. Sie besteht aus einem Startpunkt, verschiedenen Etappen und einem Ziel. Diese bestehen jeweils aus einem Blatt mit einem Bild und einem QR-Code. Der QR-Code beinhaltet den Hinweis zur nächsten Etappe. Die Gruppen erhalten die ausgedruckten QR-Codes. Sie schneiden diese passend zu und kleben die Codes zusammen mit einem ihrer gestalteten Bilder auf ein Blatt. Dabei ist darauf zu achten, dass Code und Bild nicht versehentlich inhaltlich übereinstimmen. Es bietet sich daher an, die Codes vor dem Aufkleben noch einmal durch Einscannen zu prüfen. Den ersten Code kleben die Lernenden auf das Startbild. Das Zielbild benötigt keinen Code mehr.

Bevor die Leserallye gestartet werden kann, werden die einzelnen Etappen ungeordnet an den Wänden im Klassenzimmer oder im Schulhaus aufgehängt. Gibt es mehrere Rallyes, werden diese auf einzelne Räume verteilt. Jedes Team erhält ein Tablet, um die QR-Codes bei der Durchführung der Rallye einscannen und lesen zu können. Die Schülerinnen und Schüler lesen und suchen das nächste Bild und kommen so dem Ziel immer näher. Motivierend ist es natürlich, wenn am Ziel eine kleine Überraschung wartet.

Anmerkung zur technischen Ausstattung:
Dieses Unterrichtsszenario wird in Partnerarbeit durchgeführt. Daher ist es von Vorteil, wenn ein halber Klassensatz an Tablets mit Internetzugang vorhanden ist.

Weitere Materialien:
Die Lehrkraft kann ein Gestaltungsbeispiel für die Klasse vorbereiten, damit die Kinder eine Vorstellung davon bekommen, wie das Produkt aussehen können. Für die Erstellung des digitalen Artefakts benötigen die Kinder neben dem Tablet nur Stifte und Papier.

Die Erstellung einer Lesespur mit QR-Codes ist auf viele Bereiche und Altersstufen übertragbar. Beispielsweise können für Schülerinnen und Schüler ab der 3. Jahrgangsstufe einfache Anleitungen für Experimente und Versuche über QR-Codes bereitgestellt werden. In Mathematik oder Deutsch können über diese Codes zum Beispiel Lösungen von Aufgaben angeboten werden.

Material der Lernaufgabe

Anleitung zur QR-Code-Leserallye (PDF)
Anleitung zur QR-Code-Leserallye (PDF)

Weitere Aufgaben aus dem Zielbereich

Alle ansehen (16)

Sulle tracce di Giovanni Boccaccio

Die hier vorliegende Digitale Lernaufgabe (DigLA) zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, wie mit einem literarischen Text, der evtl. auch einer älteren Sprachstufe angehört, umgegangen werden kann und wie eine Einordnung ins Leben und Werk des Autors erfolgen könnte.

Argumentieren next level

Peter ist frustriert. Seine Mutter hat ihm verboten, sein Lieblingscomputerspiel zu spielen. Das ist die Problemstellung, mit der die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Lernaufgabe „Argumentieren next Level“ konfrontiert werden.

Die GEMA

Was ist die GEMA? Darüber informieren sich die Lernenden in dieser Aufgabe und erhalten einen Einblick in die Urheber- und Nutzungsrechte. Sie berechnen schließlich selbst, wie viele GEMA - Gebühren in ausgewählten Fällen für einen Musiknutzer anfallen.

Welche Daten gebe ich preis?

Die Lernenden reflektieren, welche Daten man bei der Nutzung von Internetangeboten preisgibt, lernen, dass persönliche Daten ein wertvolles Gut sind und erstellen einen Audiobeitrag mit wertvollen Tipps für ein datensparsames Verhalten im Internet.

Algorithmik (FTS und Drohne)

In dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) steht die Vermittlung von Grundfähigkeiten im Programmieren mit Scratch im Vordergrund. Hierzu wird ein fahrerloses Transportsystem in einer Fabrikhalle programmiert sowie das Fliegen einer Drohne in einem Hochregallager simuliert.

Zu Seitenstart springen