Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen
Schularten
Grundschule Förderschule Mittelschule
Jahrgangsstufen
3 4 5 6
Altersstufen
Primarstufe Sekundarstufe I
Fächer
Heimat- und Sachunterricht Biologie Deutsch Digitale Bildung Kunst Mensch und Umwelt Natur und Technik Ökonomische Bildung
Fachgruppen
Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften MINT musisch-gestaltender Bereich Sprachen
Zeitdauer
10 UE
Hardware
Kamera Mikrofon PC/Laptop Smartphone Tablet Tastatur
Software
mebis Lernplattform
Individuum
Möglichkeit der Selbststeuerung von Lernort, -Tempo und -Zeitpunkt Autonomie bei der Wahl der Lerninhalte / Gegenstände und ggf. der Lernziele
Peer Group
Kollaboratives Erstellen des Arbeitsergebnisses Austausch über das Arbeitsergebnis
Weg und Ziel
Aufgabenstellung, die kreative Lösungswege ermöglicht Erstellen eines digitalen Artefakts
Grundschule | Heimat- und Sachunterricht 3/4 | 3.3 Luft, Wasser, Wetter
  • Kompetenzerwartungen
    • formulieren Forschungsfragen und Vermutungen zum Thema Wasser, planen dazu den Einsatz einfacher naturwissenschaftlicher Erkenntnismethoden, führen diese durch und werten die Ergebnisse aus.
    • beschreiben und dokumentieren den natürlichen Wasserkreislauf als Modellvorstellung und führen dazu einfache Experimente durch.
    • erklären die Bedeutung von Wasser als natürlicher Lebensgrundlage (lokal und global) und beschreiben die Verwendung von Wasser zur Erzeugung industrieller Produkte.
    • erläutern die Gefährdung von Wasser sowie die Bedeutung von Schutzmaßnahmen und zeigen eine verantwortungsbewusste Haltung.
  • Inhalte zu den Kompetenzen
    • Wasser, seine Eigenschaften und Wirkungen (z. B. Nutzbarkeit als Lösungsmittel, Auftrieb) und seine Zustandsformen
    • der natürliche Wasserkreislauf
    • Wasserverbrauch (z. B. in privaten Haushalten und bei der Fertigung industrieller Produkte), Wasserverschmutzung (z. B. durch Waschmittel, Lösungsmittel) und Wasserverschwendung (gedankenloser Wasserverbrauch) und deren Bedeutung bei unterschiedlichen klimatischen Bedingungen
Mittelschule | Natur und Technik 6 | 2.1 Eigenschaften und Bedeutung von Wasser
  • Kompetenzerwartungen
    • zeigen an Beispielen die Bedeutung von Wasser für das Leben auf der Erde auf.
    • charakterisieren Wasser anhand experimentell ermittelter Stoffeigenschaften.
    • beschreiben die Anomalie des Wassers und erklären deren Bedeutung an ausgewählten Beispielen.
  • Inhalte zu den Kompetenzen
    • Bedeutung des Wassers (z. B. als Lebensraum, als Lebensmittel, als Transportmittel)
    • Eigenschaften des Wassers (z. B. Schmelzpunkt, Siedepunkt, Lösefähigkeit, Leitfähigkeit, Oberflächenspannung)
    • Aggregatzustände des Wassers und deren Übergänge: Schmelzen, Erstarren, Verdampfen, Kondensieren; Teilchenbewegung in Abhängigkeit von der Temperatur
| |
3 Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Umweltbildung, Globales Lernen)
1 Alltagskompetenz und Lebensökonomie
1.3.5 Grundlegende Kompetenzen im Handlungsfeld Umweltverhalten
15 Werteerziehung
9 Ökonomische Verbraucherbildung
8 Medienbildung/Digitale Bildung
1.1 Medienangebote und Informatiksysteme (Hardware-, Software und/oder Netzwerkkomponenten) sach- und zielorientiert handhaben
2.1 Aufgabenstellungen klären, Informationsbedarfe ableiten und Suchstrategien entwickeln
4.1 Werkzeuge zur Realisierung verschiedener Medienprodukte auswählen und zielgerichtet einsetzen
4.3 Arbeitsergebnisse unter Einsatz adäquater Präsentationstechniken und medialer Werkzeuge sach- und adressatenbezogen darbieten

Wasser – Unser Lebenselixier

Wasser ist das Lebenselixier der Menschheit. Wir benötigen Trinkwasser als Nahrungsmittel und wir bestehen je nach Alter zu knapp 60% aus Wasser. Gleichzeitig wird vor allem das knappe Trinkwasser durch unseren leichtsinnigen Umgang mit der Natur bedroht.

Durch die Digitale Lernaufgabe (DigLA) lernen Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe das Thema Wasser im Heimat- und Sachunterricht kennen.

Screenshot: Blick in den Kurs - Was du wissen solltest.
Screenshot: Quiz
Screenshot: Versuch

Durch den Klimawandel und seine Folgen besitzt es das Thema Wasser gesellschaftliche Relevanz: Wasser wird eine der umkämpftesten Ressourcen der Zukunft sein. Grundschülerinnen und Grundschüler sollten daher Wissen zum Thema Wasser erwerben und die Wichtigkeit eines nachhaltigen Umgangs damit erarbeiten. Dabei kann und sollte auch auf eigene Ideen der Lernenden zurückgegriffen werden.

Der Kurs bietet eine umfassende Einführung in das Thema Wasser, u.a. mit Inhalten zum Allgemeinwissen (Unterscheidung Süß- und Salzwasser), zu den Zustandsformen/ Aggregatszuständen, zum Wasserkreislauf, den Niederschlagsarten und zur Reflexion des eigenen Wasserverbrauchs und dazu mögliche Wasserspartipps.

Die Schülerinnen und Schüler werden im Kurs dazu ermutigt, Vermutungen und Forschungsfragen zu stellen. Das Durchführen und Dokumentieren von einfachen Experimenten wird veranlasst und umgesetzt. Schließlich werden aus den Beobachtungen Schlussfolgerungen gezogen und z. B. Wasserspartipps erarbeitet.

Der Kurs dient dem Üben, Wiederholen und Vertiefen des Themas „Wasser”, welcher in neun Hauptabschnitte untergliedert ist, die nacheinander freigeschaltet werden sollen. Die Reihenfolge kann jedoch variiert werden. Eine Brücke zwischen analogem und digitalem Unterricht wird geschlagen: Die Forschungsfragen und Impulse können und sollten im Unterricht aufgegriffen werden. Das ermöglicht phasenweise den Einsatz im Sinne der die Methode flipped classroom (siehe unten). Der Input erfolgt hier über die Lernplattform. Zudem werden Teile des Kurses in der Hausaufgabe bearbeitet, Ergebnisse laden die Lernenden (z. B. in Audio-, Video- oder Bildform) hoch und können anschließend in den Präsenzunterricht eingebunden.

Der Kurs beinhaltet neben der Einzelarbeit auch eine Interaktion mit anderen in Partner- oder Gruppenarbeit. So ist der gegenseitige digitale Austausch etwa durch den Einsatz von Foren möglich.

Der Zeitaufwand ist je nach Lerngruppe in etwa 10 Unterrichtseinheiten. Im Folgenden sind die einzelnen Kapitel des Kurses dargestellt.

1. Abschnitt – Begrüßung

2. Abschnitt - Einstieg: Thema Wasser

  • Hier startet das neue Thema - direkt zu Hause.

  • In einem Forum können die Schülerinnen und Schüler alle Ideen zum Thema Wasser aufschreiben.

  • In der Schule wird darüber gesprochen.

3. Abschnitt - Deine Wasserrecherchen

  • Die Schülerinnen und Schülerrecherchieren zu Hause zum Thema Wasser.

  • Die Ergebnisse werden von den Schülerinnen und Schülerin mebis hochgeladen.

  • Alle Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler werden von der Lehrkraft in mebis geordnet und dort präsentiert.

4. Abschnitt - Was du wissen solltest!

  • Hier werden zum Teil neue Infos zum Thema Wasser gegeben.

  • Außerdem kann genauso etwas geübt werden.

5. Abschnitt - Zustandsformen des Wassers

  • Eigenen Versuch zu Hause durchführen.

  • Übungen zu den Zustandsformen des Wassers.

6. Abschnitt - Ein ewiger Kreislauf

  • Wasserkreislauf mit klickbaren Wasserkreislauf noch einmal wiederholen.

  • Eigener Wasserkreislauf-Versuch.

  • Niederschlagsarten wiederholen.

7. Abschnitt - Unser Wasserverbrauch

  • Umfrage unter Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Punkten des Wasserverbrauchs.

  • Ergebnisse werden in Schule besprochen.

8. Abschnitt - Wasser sparen

  • In Forum werden verschiedene Wasserspartipps gesammelt.

  • Schülerinnen und Schüler gestalten in Partner- oder Gruppenarbeit analoge oder digitale Plakate zu Tipps.

  • In der Lightbox Galerie fügt die Lehrkraft alle Ergebnisse ein, sodass sie für alle Schülerinnen und Schüler aus der Klasse sichtbar sind.

9. Abschnitt - Zusätzliche Materialien

  • Hier können von der Lehrkraft weitere nützliche Links zu Websiten abgespeichert werden.

  • Es sind bereits Links zu Seiten abgelegt:

    • Die Sendung mit der Maus.

    • klasseWasser

    • logo! Kindernachrichten

  • Auf den einzelnen Seiten können sich die Schülerinnen und Schüler noch zusätzlich zum Thema Wasser informieren.

In den einzelnen Abschnitten befinden sich verschiedene Aufgaben, welche man durch einen Klick auf Überschriften oder Bilder erreicht.

H5P-Übungen verleihen dem Kurs einen interaktiven und motivierenden Charakter. Foren sind zur gemeinsamen Diskussion eingebaut. Für die kreativen Bild-, Video- oder Audioabgaben der Schülerinnen und Schüler gibt es den Punkt Dateiabgabe: Hier werden die Ergebnisse hochgeladen und können von der Lehrkraft gesammelt und weiterverarbeitet werden. Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler aus Einzel- oder Gruppenarbeiten werden zum Teil im Kurs in Bildershows für alle sichtbar gesammelt und präsentiert. Neben Übungen gibt es noch Links, welche auf Webseiten zur Recherche zum Thema Wasser führen, allen voran im Abschnitt 9 unter zusätzliche Materialien befinden sich diese Links.

Urheberrechtlicher Hinweis: Die verwendeten Arbeitsmaterialien wurden von Lehrkräften erstellt, bei Bildern wurde auf weiterverwendbare Grafiken von pixabay und flaticon zurückgegriffen.

Der zugrundeliegende mebis-Kurs richtet sich primär an Grundschullehrkräfte. Das Thema Wasser sollte im Unterricht parallel mit Input durch Hefteinträge, Arbeitsaufträge sowie Arbeitsblätter erarbeitet werden. Der Kurs ist kein Selbstlernkurs, eine Anleitung und Begleitung durch die Lehrkraft ist daher notwendig.

Anstelle des kompletten Kurses können nur einzelne Abschnitte oder Übungen verwendet werden. Darüber hinaus lassen sich einzelne Abschnitte anders benennen und gestalten. Der Kurs lässt sich problemlos thematisch etwa durch die Kläranlage, Filtration des Bodens (Aufbau der Bodenschichten), weitere Experimente zu den Aggregatzuständen und andere passende Punkte zum Thema Wasser ergänzen. Ebenfalls lassen sich noch mehr Fächerverbindungen etwa zu Deutsch oder Kunst schaffen.

Je nach Erfahrung der Lernenden im Umgang mit mebis sollte man den Kurs ein erstes Mal gemeinsam erkunden und grundlegende Funktionen erklären. Für eine konzentrierte und passgenaue Bearbeitung ist Einzelarbeit an einem mobilen Endgerät mit Internetverbindung, Kamera und Möglichkeit zur Audioaufnahme empfehlenswert.

Für die Bearbeitung einzelner Gliederungspunkte als Hausaufgabe ist es wichtig, dass die Lernenden ein mobiles Endgerät mit Internetzugang in ihrem Haushalt zur Verfügung haben. Sind nur wenige Geräte vorhanden, bietet sich Partner- oder Gruppenarbeit an. Des Weiteren lassen sich die Aufgaben ausdrucken und zum Teil analog bearbeiten.

Eine Differenzierung findet zumeist quantitativ statt, da nicht alle Aufgaben zwingend bearbeitet werden müssen und das eigene Tempo berücksichtigt wird. Die kreativen Aufgaben bieten eine qualitative Differenzierung, da sie je nach Können ausführlicher und tiefer bearbeitet werden können. Die eigenen HSU-Unterlagen oder eigens erstellte zusätzliche Tippkarten können bei der Bearbeitung helfen. Bei den H5P-Übungen ist die Wiederholbarkeit eine gute Möglichkeit sich zu verbessern.

Weitere Aufgaben aus dem Zielbereich

Alle ansehen (22)

Orientierung im Zahlenraum 1000

In dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) werden verschiedene Übungsaufgaben zur Orientierung im Zahlenraum bis 1000 angeboten. Die Lernenden verwenden unter anderem verschiedene Darstellungsformen, sie zerlegen Zahlen und ordnen diese.

Production orale DELF B1

Dieser Selbstlernkurs bietet viele interaktive Übungen zu Aufbau, Strategien und Redemitteln einer Sprechfertigkeitsprüfung (DELF B1). Dazu werden originale DELF-Aufgaben analysiert, um die drei Prüfungsteile der Production orale zu erarbeiten.

Gedächtnis

In dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) erarbeiten die Schülerinnen und Schüler selbstständig eine Lerneinheit zum Thema „Gedächtnis” in Form von Informations-, Übungs- und Vertiefungskapiteln. Der Kurs beinhaltet Lernvideos sowie interaktive Aufgaben zur Erarbeitung und Übung.

Algorithmik (FTS und Drohne)

In dieser Digitalen Lernaufgabe (DigLA) steht die Vermittlung von Grundfähigkeiten im Programmieren mit Scratch im Vordergrund. Hierzu wird ein fahrerloses Transportsystem in einer Fabrikhalle programmiert sowie das Fliegen einer Drohne in einem Hochregallager simuliert.

Zu Seitenstart springen